direkt zum Inhalt. direkt zum Hauptmenü.

Fairtrade-Film

Das Fairtrade-System - In dieser Animation erklären wir wie Fairtrade funktioniert.

Fairtrade auf Facebook

Fairtrade bei barcoo

barcoo handy

Nutzen Sie das App und erfahren Sie ab sofort auch unterwegs mehr über Fairtrade-Produkte!

Fairtrade bei barcoo So funktionierts - barcoo-Video

 
 
 

Über Fairtrade

Über Fairtrade

 

Der Faire Handel hat das Ziel, benachteiligten Produzentenfamilien in Afrika, Asien und Lateinamerika zu fördern. Langfristige Handelsbeziehungen, garantierte Mindestpreise, Fairtrade-Prämien und Vorfinanzierung verhelfen den benachteiligten Produzentengruppen im Süden zu einem verbesserten Einkommen. Auf diese Weise können sie aus eigener Kraft ihr Überleben sichern – und zusätzlich in Umweltschutz, Bildung und medizinische Versorgung investieren. Dies ermöglicht auch den Kindern eine bessere Zukunft.

In 70 Ländern profitieren rund 1,2 Millionen Kleinbauern und Plantagenarbeiter vom Fairen Handel. TransFair e. V. schlägt die Brücke zwischen den Produzentenorganisationen im Süden und den Verbraucherinnen und Verbrauchern im Norden. Als unabhängige Nationale Fairtrade Organsiation (NFO) handelt TransFair nicht selbst mit Waren, sondern vergibt an Importeure, Verarbeitungsbetriebe und Händler, die die Standards des Fairen Handels erfüllen, das Recht, das Fairtrade-Siegel zu nutzen.

TransFair wurde 1992 mit dem Ziel gegründet, benachteiligte Produzentenorganisationen in so genannten Entwicklungsländern zu unterstützen. 34 Mitgliedsorganisationen aus den Bereichen Entwicklungshilfe, Kirche, Umwelt, Sozialarbeit, Verbraucherschutz, Genossenschaftswesen und Bildung tragen den Verein. Darüber hinaus unterstützen die Bundesregierung, Parteien, Länder und viele Organisationen und engagierte Einzelpersonen TransFair.
 
TransFair vermittelt Marktzugänge zu fairen Bedingungen für Produzentengruppen und Arbeiter aus benachteiligten Regionen des Südens. Im Dialog mit seinen Partnern pflegt und erweitert TransFair das Fairtrade-Produktsortiment, erschließt neue Vertriebswege, vermarktet das Siegel und betreibt Informations-, Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit.

Derzeit bieten in Deutschland über 250 Lizenznehmer rund 2000 Fairtrade-gesiegelte Produkte in den Produktsparten Kaffee, Tee, Eiscreme, Schokolade, Kekse, Kakao, Honig, Bananen, Fruchtsäfte, Eistees, Wein, Sportbälle, Reis, Textilien mit Fairtrade-Baumwolle und Rosen an. Die Fairtrade-Produkte sind in über 42.000 Supermärkten, in den Lebensmittelabteilungen der Warenhäuser, im Naturkosthandel und in allen Weltläden erhältlich. Darüber hinaus schenken rund 20.000 Kantinen, Cafés, Mensen und Hotels fair gehandelten Kaffee und mehr aus.

kaffee_prodecoop_prduzentin
 

Internationale Standards des Fairen Handels
 
1997 hat TransFair die internationale Dachorganisation Fairtrade International mitbegründet. Fairtrade International betreut die Produzentengruppen im Süden. Ein lokales Betreuernetzwerk unterstützt die Produzentengruppen bei ihrer sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung. Kernaufgabe ist die Erstellung der internationalen Fairtrade-Standards, die gemeinsam mit den Produzentenvertretern, Händlern und entwicklungspolitischen Experten erarbeitet werden. Dazu gehören:
 
• Verbot von illegaler Kinderarbeit und Zwangsarbeit
• menschenwürdige Arbeitsbedingungen
• garantierte Mindestpreise
• Fairtrade-Prämien für soziale Projekte
• zusätzlicher Aufschlag für kontrolliert biologischen Landbau
• Vorfinanzierung der Ernte
• langfristige und möglichst direkte Lieferbeziehungen
• nachhaltige und umweltschonende Wirtschaftsweise
• Ursprungsgarantie und kontrollierter Warenfluss nach Europa

blumen_produzentin
 

Zertifizierung
 
Um die Glaubwürdigkeit des Fairtrade-Siegels sicherzustellen, arbeitet die zuständige Zertifizierungsgesellschaft FLO-CERT GmbH mit einem unabhängigen, transparenten und weltweit konsistenten System, das den Anforderungen der DIN ISO Norm 17065 folgt. ISO 17065 ist heute die weltweit akzeptierte Akkreditierungsnorm für Zertifizierungsorganisation.
 
FLO-CERT GmbH stellt sicher, dass die Produkte mit dem Fairtrade-Siegel nach den internationalen Fairtrade International-Standards produziert und gehandelt werden. Alle an der Fairtrade-Handelskette beteiligten Organisationen, Firmen, Produzentenorganisation, Exporteure und Importeure unterliegen dem strengen Kontrollsystem von FLO-CERT. Wichtigstes Kontrollinstrument ist in allen Bereichen die Durchführung und Auswertung von Inspektionen nach einheitlichen Verfahren. So wird sichergestellt, dass alle gesiegelten Produkte tatsächlich fair gehandelt wurden und die Mehreinnahmen den Produzentenorganisationen in den südlichen Ländern zufließen.
 
TransFair Deutschland ist nach Frankreich und Spanien die dritte Nationale Fairtrade Organisation weltweit, die ihre Zertifizierungsaufgaben an FLO-CERT GmbH übertragen hat und somit nach ISO 17065 arbeitet.
 
Weitere Informationen finden Sie auch unter:

TransFair e. V.

FAIRTRADE International

FLO-CERT GmbH

blumen_finlays_kontrolle